London 2014 – Perspektiven, die begeistern

London2014-1

An der Wand ein Muss: Der „London 2014“-Kalender – Foto: Holger Schossig

Kalender über London gibt es wahrlich genügend. Darauf zu sehen sind zumeist die Hauptsehenswürdigkeiten, die man von London kennt. Das alleine ist natürlich nicht schlimm, würden sie nicht immer aus ein und derselben Perspektive aufgenommen werden. Sprich: Wer drei Jahre hintereinander einen London-Kalender kauft, der braucht danach keine neuen mehr, weil sich die Bilder immer wiederholen. Beim Kalender „London 2014“ vom Verlag ALPHAEdition ist das anders. Auch hier findet man Aufnahmen von Big Ben, Tower Bridge und St. Pauls, aber eben nicht die alltäglichen Aufnahmen. Aber lasst uns doch einfach einen Blick hineinwerfen.

Panoramabilder mit dem Wow-Effekt

Das Erste, was beim „London 2014“-Kalender auffällt, ist das ungewöhnliche Format: 22 x 49 cm ist der Kalender groß. Das hat auch seinen Grund, denn die Bilder, die hier präsentiert werden, sind allesamt Panoramabilder. Also schon darin unterscheidet sich der Kalender von anderen Wandkalendern. Das Zweite ist die Farbe. Hier wurde nämlich alles in Schwarzweiß gehalten, was den Bildern einen besonderen Reiz gibt.

London2014-2

Interessante Perspektiven – Foto: Holger Schossig

Zu sehen sind neben der Tower Bridge, dem Big Ben, St. Pauls, Westminster Abbey und der Wachablösung zwar auch die markantesten Orte von London, doch die Perspektive macht es aus. Ein Beispiel gefällig? So wurden auf dem Coverbild, das auch im November noch mal zu sehen ist, zwar die London Bridge und der Tower fotografiert, allerdings so geschickt, dass sie nicht solitär stehen, sondern sich ins Bild einfügen und somit einen tollen Überblick geben. Aufgenommen wurde dieses Bild vom südlichen Themseufer aus, sodass die modernen Gebäude in Southwark, darunter die City Hall, das Londoner Rathaus, das viele an einen Motorradhelm erinnert, in den Vordergrund gerückt werden.

Weitere Motive, auf die man sich freuen darf, sind die Blackfriars Bridge, im Hintergrund St. Pauls, der Gherkin und das Finanzviertel, der St. James´s Park mit dem London Eye und auch ein toller Blick über den Trafalgar Square. Wir sind der Meinung, dass jeder London-Fan diesen Wandkalender haben sollte. Wir können ihn auf jeden Fall guten Gewissens empfehlen.

Gewinnt einen „London 2014“-Kalender

Und für alle, die diesen Kalender gerne umsonst haben wollen, verlosen wir bis zum 28.12.2013 ein Exemplar.

Die Gewinnerin heißt: Sabine L. aus Peine. Herzlichen Glückwunsch!

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
6 Responses
  1. Gerhardsays:

    Mir ist der Hydepark am liebsten. Ich bin oft geschäftlich in London und finde dort ein wenig Ruhe.

  2. Christianesays:

    Also, ich kann mich schwer entscheiden. Aber Picadilly Circus find ich interessant. Und das London Eye will ich unbedingt sehen.

  3. Sa Binesays:

    Ich bin am liebsten auf den vielen Märkten. Ganz besonders mag ich den Portobello Road Market und den Camden Market. Da darf ich aber nur hinn wenn ich genug Geld dabei habe, denn finden tu ich immer etwas! 😀

  4. Rolfsays:

    Das Britische Museum

  5. Suanduanchai Renatesays:

    Die Theater mir ihren Musicals

  6. Jessicasays:

    Westfield Shopping Center Shepherds Bush. Dort ist es (noch) nicht so Touristen überladen wie bei Harrods, Primark oder gernrell auf der Oxford Street. Finde es sind mehr Einheimische da. Und vom Angebot, da gibt es wirklich alles, für jeden Geldbeutel 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.